Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen

Home Sonderthemen Freizeit & Familie Vom Afghanen bis zum Zwergteckel
19:21 07.12.2018
Bei der Rassehundeausstellung werden die Vierbeiner prämiert. FOTO: R
Spielbank Kurfürsten Galerie
Anzeige

Auch in diesem Jahr organisiert der Landesverband Hessen des Verbandes für das Deutsche Hundewesen (VDH) die „CACIB Kassel“ – eine Rassehunde-Ausstellung auf dem Kasseler Messegelände. Nationale Rassehunde werden am Sonnabend, 8. Dezember, zur Schau gestellt und am Sonntag, 9. Dezember, wird sich alles um internationale Rassehunde drehen. „Es werden 5800 Hunde zu sehen sein“, erzählt Jürgen Sauer, Pressereferent des VDH. Zudem werden um die 15 000 Besucher erwartet. „Die Ausstellung ist für die Region ein ganz besonderes Ereignis“, so Sauer, denn in Deutschland zählen die Kasseler Rassehunde-Ausstellungen zu den größten Veranstaltungen dieser Art. Auf dem Veranstaltungsgelände werden an diesem Wochenende Hunde aus über 250 verschiedenen Rassen präsentiert:
 

Schölch Exclusives Wohnen

Vom Afghanen bis zum Zwergteckel sind die unterschiedlichsten Nationen dabei. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Wettbewerbe um Titel-Anwartschaften und Pokale. Dabei entscheiden 50 internationale Zuchtrichter in 55 Bewertungsringen über die Platzierungen der Hunde. Die 55 Bewertungsringe wird es an beiden Tagen geben. Sauer empfiehlt den Besuch des Ehrenringes ab 10.30 Uhr. „Dort finden Vorführungen mit und um den Hund statt“, sagt er. Außerdem werden viele Industrieaussteller vertreten sein, die mit ihren zahlreichen Angeboten an Leckerlis, Spielzeug und vielem mehr fast jeden Wunsch von Mensch und Tier erfüllen können. Besucher, die sich erst in Zukunft einen Hund zulegen möchten, können sich an Informationsständen von kompetenten Ansprechpartnern beraten lassen. Die Ausstellung auf dem Messegelände Kassel, Damaschkestraße 55, hat an beiden Tagen von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Zur Klassifizierung:


Die Rassehunde werden nach der „Federation Cynologique Internationale“ (FCI) in zehn verschiedene FCI-Gruppen eingeteilt: Gruppe eins bilden die Hüte- und Treibhunde. Gruppe zwei die Pinscher, Schnauzer, Molosser, Berghunde und Schweizer Sennenhunde. Gruppe drei die Terrier. Gruppe vier die Teckel. Gruppe fünf die Nordischen Schlitten-, Jagd-, Wach- und Hütehunde sowie die europäischen und asiatischen Spitze und Urtypen. Gruppe sechs die Lauf- und Schweißhunde. Gruppe sieben die Vorstehhunde, also kontinentale, britische und irische. Gruppe acht die Apportier-, Stöber- und Wasserhunde. Gruppe neun die Gesellschafts- und Begleithunde. Und Gruppe zehn die Windhunde.

2
/
2
Datenschutz