Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
25°/13°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen

Themenwelten
15:35 01.07.2021
Familie Schröter (v.l.:) Firmengründer Klemens Schröter und seine Frau Anke sowie sein Sohn Torben und Frau Franziska. FOTO: MARKUS HARTWIG

Duderstadt. Es ist ein mittelständisches Unternehmen im Herzen Duderstadts, das sich im Laufe der zurückliegenden 50 Jahre immer weiter entwickelt hat. Heute trägt es den Namen Schröter WOHN-T-RAUMGESTALTUNG.

Falk Wedekind

Um seinen Kunden die Möglichkeiten der Gestaltung ihrer „Wohn-T-Räume“ aufzuzeigen, ist die individuelle Beratung sowie ein persönliches Gespräch für Inhaber Torben Schröter selbstverständlich. Dies kann sowohl beim Kunden vor Ort als auch im modernen Showroom stattfinden. Im Geschäft An der Leerenschen Rinne 8 bestehen vielfältige Möglichkeiten, Fußbodenbeläge und Tapeten oder auch Farbgestaltungen und Spachteltechniken anzuschauen und Ideen auf sich wirken zu lassen.

Umfassendes Angebot

Zum Leistungsspektrum des eingetragenen Handwerksbetriebs zählen Bodenbelags- und Malerarbeiten. Dabei gehört das Aufarbeiten alter Holzböden und das Verlegen von Bodenbelägen genauso zum Angebot des Unternehmens wie sämtliche Streicharbeiten, das Tapezieren von Wänden, das Setzen von Zierprofilen sowie verschiedene Spachteltechniken. Mit dem Einsatz moderner Technik und speziellem Material können beispielsweise Arbeitsabläufe optimiert und Trocknungszeiten verkürzt werden. Mit viel Fachwissen und technischem Know-How ist die Schröter WOHNT-RAUMGESTALTUNG imstande, auch spezielle Objekt-Fußbodenbeschichtungen mit anschließender TÜV-Abnahme durchzuführen. Bodenbeläge wie Parkett, Laminat, Design-Belag, PVC, Kork sowie Teppichboden und Untergrundsanierung stehen zur Auswahl.

Reiner Handwerksbetrieb seit 2019

Die WOHN-T-RAUMGESTALTUNG Torben Schröter e.K. ist erst seit 2019 ein reiner Handwerksbetrieb – 48 Jahre nach Firmengründung. Gründer war Klemens Schröter, der am 1. Juli 1971 mit gerade einmal 19 Jahren gemeinsam mit seiner Mutter Irmgard Schröter die Tür zum Geschäft geöffnet hat.

Zu Beginn: Handel mit Farbe, Tapeten und Fußbodenbelägen

„Ich war der Meinung, es müsse ein weiteres Malerfachgeschäft in Duderstadt eröffnet werden“, beschreibt Schröter, der in einem selbigen in Gieboldehausen gelernt hat, die Anfänge seines Unternehmens. Es war ein Unternehmen ganz ohne Handwerker, denn das Portfolio konzentrierte sich damals auf den reinen Handel mit Farbe, Tapeten und Fußbodenbelägen. Die erste Dienstleistung, das Verlegen von Böden, wurde ein halbes Jahr nach Geschäftseröffnung in das Angebot mit aufgenommen. Klemens Schröter: „Kunden von damals erinnern sich noch an die Nächte, in denen ich bei ihnen Böden verlegt habe. Abends kam ich zu ihnen und morgens, nach dem Aufstehen, konnten sie sich über die erledigte Arbeit freuen.“ Markus Hartwig 
    

1
/
2