Menü
Anmelden
Wetter Schneefall
5°/-0°Schneefall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen

Themenwelten
13:35 20.10.2021
Nach der Vorstandsneuwahl auf der Jahreshauptversammlung am 18. September: (v.l.) Dirigent Dr. Gerd Hefer, Schriftführer Daniel Rahlfs, Liedervater Manfred Wenzel, Ehrenvorsitzender Erich Schäfer, Erster Vorsitzender Klaus Borchard, Kassenwart Ulrich Rahlfs und Zweiter Vorsitzender Maximilian Ebert. FOTO: MGV WERXHAUSEN

Auf der Internetseite des Männergesangvereins Cäcilia Werxhausen e.V. ist nicht nur die Satzung des Vereins einsehbar, sondern auch dessen Zweck formuliert – und zwar die Pflege und die Förderung des Gesangs, insbesondere des Liedgutes und des Chorgesangs. Dazu veranstaltet der Männergesangverein, der in 2018 bereits sein 125-jähriges Bestehen feierte, Gesangsstunden und -veranstaltungen und blickt auf eine umfassend überlieferte Vereinsgeschichte zurück: 
     

„In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts war in unserer Region die Flachsspinnerei als Heimarbeit weit verbreitet. Beim monotonen Flachsspinnen vertrieben sich die Männer und Frauen die Zeit mit dem gemeinsamen Singen alter Volkslieder und –weisen. Mit dem Verschwinden der Leinenweberei wurde auch dieser schöne Brauch nicht mehr gepflegt. Um aber dieses Brauchtum des gemeinsamen Singens und Musizierens nicht ganz aussterben zu lassen, wurde am 19. Januar 1893 in Werxhausen der Männergesangverein „Cäcilia“ gegründet, um die Werxhäuser Musik- und Gesangestradition fortzusetzen“, weiß Erich Schäfer, der Ehrenvorsitzende des MGV Werxhausen und berichtet detailliert davon auf der Vereinsseite.

Seither prägen die passionierten Sänger mit ihren Konzerten, Ständchen, Vereinsfesten, Vereinsfahrten, der Gottesdienstmitgestaltung, dem Weihnachtssingen und auch der Umrahmung kommunalpolitischer Ereignisse nicht nur entscheidend das kulturelle Leben in Werxhausen. Denn gleichfalls bereisten die Mitglieder des MGV Werxhausen immer schon die Umgebung, folgten beispielsweise der Einladung, Ereignisse in anderen Orten oder in Duderstadt mitzugestalten und nahmen an Kundgebungen, Sängerfesten und zahlreichen Konzerten teil. Daneben werden ebenfalls die Übungsabende seit fünfzehn Jahren von Dr. Gerhard Hefer aus Göttingen dirigiert. Nach einer längeren coronabedingten Pause können diese seit 6. September nicht nur wieder stattfinden, nach wie vor dokumentieren die Sänger im Rahmen jeder Übungsstunde noch genauestens, was gesungen wurde und wie viele Durchgänge pro Lied unternommen wurden. 
      


Insgesamt umfasst der Männergesangverein Cäcilia Werxhausen 45 Mitglieder, zu den aktiven Sängern zählen aktuell 21 Mitglieder. Demnach sind 1. Tenor: Daniel Rahlfs, Ulrich Rahlfs, Gerhard Kellner, Conrad Ebert, Engelbert Rahlfs, 2. Tenor: Engelbert Hartmann, Erich Schäfer, Manfred Wenzel, Wolfgang Nolte, Nikolas Ebert, Arnold Stange, 1. Bass: Klaus Borchard, Christian Daume, Wolfgang Wucherpfennig, Michael Jende sowie 2. Bass: Rudolf Hublitz, Alois Senger, Hendrik Daume, Cornelius Ebert, Maximilian Ebert und Alexander Ebert.

„Viele Mitglieder engagieren sich schon seit Jahrzehnten im Verein. Bei unserer letzten Versammlung haben wir am 18. September im Bürgerhaus in Werxhausen beispielsweise Erich Schäfer für seine 60-jährige Mitgliedschaft geehrt“, sagt der Erste Vorsitzende Klaus Borchard. Im Männergesangverein Cäcilia Werxhausen sei es in den letzten Jahren aber auch zu einer ganz guten Verjüngung gekommen, wie Klaus Borchard weiter berichtet. „Es ist sehr wichtig, neue Sänger für den Verein zu gewinnen, denn bei all der Tradition muss auch die Zukunft geplant werden, damit der Fortbestand des MGV gesichert ist“, betont Klaus Borchard und freut sich: „Während Alois Senger mit 84 Jahren unser ältestes Vereinsmitglied ist, ist unser jüngster Zuwachs gerade 18 geworden. Die jungen Leute möchten natürlich auch modernes Liedgut singen, aber es ist ohnehin schön, wenn unsere Sammlung, die mittlerweile 526 Notensätze umfasst, weiter wächst.“ shz 
   

1
/
3