Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen

Home Sonderthemen Gesundheit Mehr Autonomie für Physiotherapeuten?
09:15 12.04.2019
FOTO: KARELNOPPE - FOTOLIA.COM

Wie viel Autonomie bekommen Physiotherapeuten? Können sie künftig ohne ärztliche Vorgaben eigenständig über eine Therapie entscheiden? Ein sechsjähriger Modellversuch der BIG gesund direkt und des Bundesverbandes selbstständiger Physiotherapeuten (IFK) zeigt: „Egal, ob der Arzt die Therapie vorgibt oder ob der Physiotherapeut eigenständig entscheidet: Die Behandlungsqualität ist vergleichbar hoch bei etwa gleichen Kosten“, berichtet Dr. Andrea Mischker, stellvertretende Leiterin Geschäftsbereich Landesverband Berlin der BIG direkt gesund.

Somit sei es unerheblich, wer die Verordnung zur Physiotherapie ausstellt. Wie viel Verantwortung Physiotherapeuten im Gesundheitswesen bekommen sollten, darum ging es kürzlich in dem Workshop „Physiotherapie im Umbruch“, organisiert von der Dresden International University. Er fand im Rahmen des 7. Interprofessionellen Gesundheitskongresses von Springer Pflege und Springer Medizin in Dresden statt. Dieser richtete sich an alle Gesundheitsberufe, um die Zusammenarbeit im interprofessionellen Team zu stärken.

Ein weiteres Ergebnis des Modellversuchs: „Die autonome Entscheidung durch die Physiotherapeuten führte zu einer kürzeren Behandlungsdauer und höheren Compliance bei den Patienten“, so Mischker. Von Juni 2011 bis September 2017 wurden 630 Patienten in 40 Physiotherapie-Praxen in Westfalen-Lippe und Berlin behandelt. Sie litten meistens an Beschwerden der Wirbelsäule. In der Kontrollgruppe hatte der jeweilige Arzt die Verordnung ausgestellt. In der Modellgruppe wurde der Inhalt der Verordnung verblindet, sodass der Physiotherapeut über Art, Dauer und Frequenz der Therapie selbst entscheiden durfte. „Die Studie hat gezeigt, dass Physiotherapeuten bereits heute in der Lage sind, selbstständig zu behandeln“, betont Mischker.

Im Gegensatz zur gerade beschlossenen flächendeckenden Einführung der sogenannten „Blankoverordnung“ verfolgen die BIG gesund direkt und der IFK das Ziel eines Direktzugangs: Patienten könnten damit ganz ohne ärztliche Diagnose und Verordnung direkt einen Physiotherapeuten aufsuchen. lifePR

Datenschutz