Menü
Anmelden
Wetter sonnig
11°/0°sonnig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen

Themenwelten
09:32 09.10.2021

die Landwirtschaft im Landkreis Göttingen ist sehr vielfältig. Der Schwerpunkt liegt aber bei uns auf dem Ackerbau. Die Tierhaltung ist in den vergangenen Jahrzehnten immer weiter zurückgegangen und wir befürchten einen weiteren Rückgang durch die immer höheren gesetzlichen Anforderungen. Das ist eine Entwicklung, die insbesondere kleinere Betriebe zum Ausstieg aus der Tierhaltung treibt. In der Folge gibt es bereits viele Dörfer, in denen keine Kühe, Schweine oder Hühner mehr gehalten werden. 
     

Duderstädter Gin Manufaktur

Für einige Betriebe ist die Direktvermarktung ihrer tierischen und pflanzlichen Erzeugnisse ein wichtiger Beitrag zum betrieblichen Einkommen geworden. Dabei ist der direkte Zugang des Verbrauchers zum Landwirt, also die Regionalität, entscheidend. Ob es sich um eine ökologische oder eine konventionelle Produktionsweise handelt, ist für den Erfolg der Direktvermarktung dabei weniger wichtig. 
     

Glücksfall Gin

Die große Mehrzahl der landwirtschaftlichen Betriebe in Südniedersachsen arbeitet konventionell. Der Umgang mit den unterschiedlichen Produktionsweisen – konventionell oder biologisch – entspannt sich zunehmend und der Übergang ist oft fließend.

Der Großteil unserer landwirtschaftlichen Produkte wird nicht direkt vermarktet, sondern muss zunächst einmal aus unserer Region heraustransportiert werden. Egal, ob Schlachttiere, Milch, Getreide, Zuckerrüben oder Raps. Für all diese Grundlagen unserer Lebensmittel haben wir leider kaum Verarbeitungsstätten in unserer Region.

Die naturräumlichen Voraussetzungen für die Landwirtschaft sind in Südniedersachsen sehr gut. Wir haben fruchtbare Böden, im Vergleich zu vielen anderen Regionen eine gute Wasserversorgung und Wetterextreme sind bei uns die Ausnahme.

Der technische Fortschritt hat die Landwirtschaft in den vergangenen Jahrzehnten stark verändert und ist der Motor für den Strukturwandel. Größere und effiziente Maschinen sowie Elektronik bei der Steuerung und Überwachung prägen die Arbeit auf unseren Höfen.

Landwirtschaft ist jedoch nach wie vor geprägt durch den tagtäglichen Umgang mit der Natur und den Elementen.

Die Landwirtschaft dient der Einkommenssicherung der Landwirtsfamilien und gestaltet die Kulturlandschaft. Sie ist ein elementarer Bestandteil des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens in unserer Region, dies zeigen auch die unterschiedlichen Beiträge in diesem Magazin.

Landwirt ist der schönste Beruf der Welt!

Ihr

Markus Gerhardy

Vorsitzender des Landvolk Göttingen Kreisbauernverband e.V. 
   

1
/
12