Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
26°/15°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen

Start
13:48 11.06.2021

Nach der erfolgreichen Förderung von Ladestationen an Wohngebäuden unterstützt das Bundesverkehrsministerium nun auch die Ladeinfrastruktur im öffentlichen Raum mit 300 Mio. Euro. Bis zu 80 Prozent der Investitionskosten können sich Einzelhandel, Gastronomie und Kommunen erstatten lassen. Wichtig ist der öffentliche Zugang von mindestens zwölf Stunden an sechs Tagen pro Woche. Die maximale Förderung bekommt, wer seinen Ladepunkt uneingeschränkt, also 24/7 zugänglich macht. Weitere Kriterien sind unter anderem der Bezug von Ökostrom, transparente Preise und Ad-hoc-Laden. Der Antrag kann bis zum 31. Dezember 2021 digital über das Förderportal easy-Online gestellt werden, muss dann allerdings noch im Original nachgereicht werden.

Harz Energie

Vor Errichtung einer Ladestation sind viele Frage hinsichtlich Ladelösung, Netzanschluss, Installation und nicht zuletzt zum Betrieb zu klären. Hier kann Harz Energie mit seiner langjährigen Erfahrung beratend unterstützen. Bereits 2012 hatte der regionale Energieversorger seine erste von inzwischen 17 öffentlichen Ladesäulen aufgestellt: „Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen und Gemeinden in der Harz-Region und im Eichsfeld sind wir seit langem ein kompetenter Partner. Wir haben für jeden die passende Ladelösung und arbeiten mit erfahrenen Elektroinstallateuren zusammen“, erläutern die E-Mobilitätsexperten von Harz Energie. „Zudem können wir Abrechnungssysteme anbieten und kümmern uns bei Bedarf um den reibungslosen Betrieb der Ladesäule.“

Weitere Informationen finden Sie auf www.harzenergie.de/geschaeftskunden/e-mobilitaet. Gern ist das Mobilitätsteam auch persönlich für Sie da: telefonisch unter 05522 / 503-9345 oder per E-Mail an mobilitaet@harzenergie.de.

2
/
5