Menü
Anmelden
Wetter Sprühregen
3°/2°Sprühregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen

Home Sonderthemen Bauen & Wohnen Göttingen: Individuelle Treppen für jedes Wohn-Ambiente
10:18 26.10.2020
Die freitragende Treppe – hier mit Massivholzstufen – wirkt fast schwebend und passt in jedes Ambiente. Foto: HLC/Kenngott

Eine Treppe wechselt man nicht wie sein Hemd. Ganz im Gegenteil: Sie ist in der Regel eine Investition fürs Leben. Damit sich die Treppe optimal ins Ambiente einfügt und lange Freude bereitet, wollen Bauform und Material gut überlegt sein. Dabei ist die professionelle Unterstützung durch einen erfahrenen Treppenbauer unerlässlich.

Wer eine neue Treppe benötigt, sucht nach einer individuellen Lösung. Qualitätsanbieter sind der ideale Partner für alle, die sich statt eines lieblosen Modells von der Stange ein nach den persönlichen Bedürfnissen gefertigtes Unikat wünschen, das zu den räumlichen Gegebenheiten und dem Einrichtungsstil passt.

Eine große Vielfalt an Treppensystemen und Materialien eröffnet grenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten. So stehen allein bei einer freitragenden Treppe, einem beinah schwebend wirkenden Modell, das in jedes Ambiente passt, mehr als 10.000 verschiedene Varianten zur Verfügung. Dank der großen Auswahl an Geländern, Verbindungselementen und Stufenmaterialien kann nahezu jeder Wunsch realisiert werden.

Apropos Materialien: Neben Massivholz, Metall, Stein und Glas weiß auch ein innovatives Stufenmaterial zu überzeugen. Es ist in attraktiven Dekoren erhältlich, wobei die meisten Oberflächendesigns der Rutschsicherheitsklasse R9 entsprechen und gefährlichen Stürzen vorbeugen. Das Stufenmaterial ist nicht nur hervorragend für eine freitragende Treppe geeignet, sondern ebenso für Faltwerk-, Zweiholm-, Wangen- und Spindeltreppen. Und natürlich für ein Raumwunder wie eine 1m2-Treppe, die überall dort zum Einsatz kommt, wo es trotz wenig Platz hoch hinaus gehen soll. Übrigens: In der schlanken 39-mm-Variante kann das Stufenmaterial auch beim Stufentausch punkten. Denn viele alte Zweiholm-, Harfen- oder Metallwangentreppen haben 40 mm starke Holzstufen, die aufgrund einer 1:1-Nachfertigung schnell und einfach ersetzt werden können.

Spezialisten für Treppenbau und -renovierung setzen jedoch nicht nur materialübergreifend Qualitätsstandards, sondern auch in Sachen Kundenbetreuung: Geschulte Partner stehen für ein erstes kostenloses Beratungsgespräch zur Verfügung und begleiten auf dem Weg zur Wunschtreppe durch alle Projektphasen. HLC


Sicherheit inbe-Griff-en

Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Das gilt auch für den Treppenbau. Während sich die einen eine luftig-leichte Treppe wünschen, die sich perfekt in das Ambiente integrieren lässt, bevorzugen die anderen ein Modell, das sofort ins Auge fällt und den gesamten Raum dominiert. So unterschiedlich die gestalterischen Vorlieben auch sind – die sichere und bequeme Begehbarkeit sollte stets an erster Stelle stehen.

Hängen bleiben, ausrutschen, stolpern – beim Treppensteigen besteht immer ein Unfallrisiko, keine Frage. Um dieses jedoch so gering wie möglich zu halten, sollten bei der Planung einer Treppe bestimmte Sicherheitsfaktoren beachtet werden. Neben Stufen mit rutschhemmender Oberfläche und Sicherheitskantenradius besonders wichtig: der griffsichere Handlauf. Rechteckige oder quadratische Handläufe mögen zwar optisch in mancher Hinsicht überzeugen, gewähren aber nicht den nötigen Halt – schon gar nicht Kindern, Senioren oder Menschen mit Handicap.

Kenngott, einer der führenden Treppenspezialisten Deutschlands, empfiehlt daher einen Handlauf mit rundem Querschnitt. Dieser sollte möglichst eine Stärke zwischen 2,5 und fünf Zentimetern aufweisen, damit er gut umfasst werden kann.

Einbruchschutz: Telefon-Beratung der Göttinger Polizei

Alljährlich am Tag der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit findet der Tag des Einbruchschutzes unter dem Motto „Eine Stunde mehr Zeit für mehr Sicherheit“ statt.

In Anbetracht der allgemeinen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus wird in diesem Jahr leider keine öffentliche Einbruchschutzveranstaltung bei der Polizeiinspektion Göttingen stattfinden, teilte eine Sprecherin mit.

Marko Otte, Beauftragter für Kriminalprävention der PI Göttingen, bietet aber für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am morgigen Sonntag, 25. Oktober, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr eine telefonische Beratung unter der Nummer 05 51 / 491 – 20 07 an. mb