Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
3°/-2°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen

Themenwelten
11:27 04.11.2021
Laden ein zum FrauenInfoTag 2021 (v.l.): Susanne Wädow, Klaudia Silbermann und Natalia Hefele. Foto: Arndt

GÖTTINGEN. Frauen, die sich nach einer Familienphase wieder ins Berufsleben stürzen wollen oder die, die sich beruflich verbessern wollen, können sich freuen: Nie waren die Chancen besser, nie war die Unterstützung größer! Welche Türen diesen Frauen offen stehen, darüber informiert der FrauenInfoTag (FIT) am Donnerstag, 4. November, von 9 bis 13 Uhr. Zu finden unter: www.t1p.de/FrauenInfoTag Angesprochen sind alle Frauen, die sich beruflich neu orientieren wollen – egal, ob sie zurzeit arbeiten oder nicht. 
    

Es ist bereits der 7. FrauenInfoTag, aber der erste, der digital via „Zoom“ stattfindet. Dazu hätten sich die Organisatorinnen trotz entspannter Pandemie-Lage entschieden, weil so mehr Aussteller und auch mehr Interessentinnen teilnehmen können, so die Chefin der Agentur für Arbeit Göttingen, Klaudia Silbermann. Die Hauptorganisatorinnen sind Susanne Wädow, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt bei der Göttinger Agentur, und Dr. Natalia Hefele, Leiterin der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft Stadt und Landkreis Göttingen. – Unterstützt von der Volkshochschule Göttingen Osterode. 
 

Weil es immer noch in der überwiegenden Mehrheit die Frauen sind, die für Aufgaben in der Familie beruflich zurückstecken, bleibt ihnen oft die berufliche Karriere verwehrt. Oder noch schlimmer: Sie schlagen sich mit schlecht bezahlten Teilzeit- und Minijobs durch und am Ende reicht das nicht für eine Rente, von der man leben kann. Gerade durch die Pandemie wurde die Lage für viele Frauen verschlimmert, als Kitas und Tagespflegeeinrichtungen geschlossen blieben und viel „Sorge-Arbeit“ in den Familien geleistet werden musste – von den Frauen. Das hat viele von ihnen in ihrer beruflichen Laufbahn zurückgeworfen.

6.000 FREIE STELLEN IN DER REGION

Wie gut, dass es auf der anderen Seite viele offene Stellen gibt, die nur auf Frauen warten, die jetzt wieder durchstarten wollen! „Es besteht ein dringender Bedarf an Arbeitskräften in der Wirtschaft“, so Klaudia Silbermann. Die Nachfrage nach Arbeitskräften in der Region habe deutlich angezogen, der Bestand an offenen Stellen hat im September den Rekordwert von knapp 6.000 Arbeitsofferten erreicht. Frei nach dem Motto „was nicht passt, wird passend gemacht“, sind Frauen, die sich weiterbilden wollen, ein großes Potenzial, um die Lücken zu füllen.

FIT MACHEN FÜR DEN AKTUELLEN ARBEITSMARKT

Um Frauen fit für diese Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu machen, gibt es zahlreiche Bildungs-Angebote (auch in familienfreundlicher Teilzeit) und auch viele Möglichkeiten, sich Unterstützung für die Weiterbildung oder Umschulung zu holen. Einen Überblick über diese Angebote gibt es beim FIT, der genauso aufgebaut ist, wie eine normale Informationsmesse: Die Aussteller sind mit ihren Informationen präsent. Interessierte Frauen können unverbindlich Auskünfte erhalten, ein persönliches Gespräch über den Chat führen und bei Interesse auch bereits weitere Termine vereinbaren.

Susanne Wädow und Natalia Hefele moderieren die Veranstaltung. Zur Eröffnung um 9 Uhr gibt es technische Hinweise, der Online-FIT wird aber nutzerinnenfreundlich unkompliziert zu besuchen sein. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Mit dabei sind insgesamt 24 Aussteller, vor allem Bildungseinrichtungen und Initiativen, die verschiedenste Interessenbereiche abdecken. Den Link zur Veranstaltung findet man auch auf der Homepage der Arbeitsagentur und www.frauenwirtschaft.de. STAR 

Das Wichtigste in Kürze:

Der FIT 2021 findet am Donnerstag, 4. November, von 9 bis 13 Uhr online via „Zoom“ statt. Der direkte Zugang läuft über www.t1p.de/FrauenInfoTag (auf die Groß- und Kleinschreibung achten!)

Der Link ist am 4. November von 8.45 bis 13 Uhr freigeschaltet.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Beim FrauenInfoTag (FIT) gibt es Unterstützung rund um die Themen Wiedereinstieg ins Berufsleben, Teilzeit- und Vollzeitberufsausbildung, Qualifizierungsmöglichkeiten in Voll- und Teilzeit, Umschulung in Voll- und Teilzeit, Existenzgründung, Weiterbildung, Wege aus dem Minijob, Unterstützung für Migrantinnen, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Gleichstellung der Geschlechter, Unterstützungsmöglichkeiten der Agentur für Arbeit, der Jobcenter und der Koordinierungsstelle, Netzwerke und Beratungseinrichtungen für Frauen, Kinderbetreuung und vieles mehr.


Das Vortrags-Programm

Zum FIT 2021 gehört auch ein kleines Vortragsprogramm, das viele wichtige Informationen bietet:
• 9 Uhr: Eröffnung, Grußworte und technische Hinweise
• 9.30 Uhr: Fördermöglichkeiten der Agentur für Arbeit und der Jobcenter
• 10.30 Uhr: Was Unternehmen erwarten – Tipps für die erfolgreiche Bewerbung 11.30 Uhr: Ihr Outfit für den Job – so gelingt Ihnen ein guter Einstieg on- oder offline

1
/
2