Menü
Anmelden
Wetter heiter
31°/16°heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen

Start
08:55 13.03.2021
Foto: WavebreakMediaMicro - stock.adobe.com

Mit einer digitalen Berufsorientierungsmesse (BOM) bringen das Göttinger Tageblatt und das Internetportal http://jobsfuerniedersachsen.de vom 15. bis 21. März junge Menschen und potenzielle Ausbildungsbetriebe zusammen.

Junge Leute, die auf der Suche nach einer passenden Ausbildungsstelle sind, oder sich beruflich zunächst einmal orientieren wollen, konnten in den vergangenen Jahren unter anderem die verschiedenen Job- und Ausbildungsmessen nutzen, um mit potenziellen Arbeitgebern und Ausbildungsbetrieben in Kontakt zu kommen. Doch die Corona-Pandemie führt in diesem Jahr noch zu vielen Absagen von Veranstaltungen aller Art – auch die Events zur beruflichen Orientierung sind davon betroffen. Deshalb bietet das Göttinger Tageblatt in Kooperation mit dem Internetportal jobsfuerniedersachsen.de jetzt eine Alternative an: Die digitale Berufsorientierungsmesse vom 15. bis 21. März bringt junge Menschen virtuell mit den Unternehmen zusammen.

Geplant sind unter anderem zahlreiche interaktive Messestände, Live-Chats und sogar die Möglichkeit eines direkten Bewerbungsuploads. Mit der Sparkasse Göttingen, der GWG, der EAM und dem Landkreis Göttingen sind vier große Player aus Stadt und Region als prominente Unterstützer mit dabei. Insgesamt werden rund 40 Aussteller aus verschiedenen Branchen erwartet – etwa aus den Bereichen Logistik, Gesundheit, Gastronomie, Handwerk, IT oder öffentlicher Dienst. Auch Bildungs- und soziale Einrichtungen präsentieren sich auf der BOM. Die digitale Messe soll dabei einer echten Messe nachempfunden werden – mit Eingangsbereich, Foyer und natürlich den Ständen der Aussteller. Jeder virtuelle Messestand bekommt individuelle und klickbare „Hotspots“, mit deren Hilfe die Messestände interaktiv erkundet werden können. Als virtuelle Location wird die Göttinger Lokhalle in das Projekt eingebunden.

Startpunkt wird der Eingangsbereich der Lokhalle sein. Beim Klick auf einen „Hotspot“ gelangt der Nutzer ins Foyer; dort sind dann bereits einige Roll-Ups von Ausstellern zu verschiedenen Themen rund um das Thema Ausbildung zu finden. Über einen weiteren Hotspot geht es zur Messe-Übersicht, wo alle Messestände untereinander aufgelistet sind. Beim Klick auf einen der Aussteller gelangt man zum jeweiligen Messestand.

„Aus meiner Sicht gewinnen solche digitalen Formate enorm an Bedeutung“, sagt etwa Thomas Haring, Ausbildungsleiter vom Fachbereich Innere Dienste des Landkreises Göttingen. Zudem seien solche digitalen Messen „zeitlich und örtlich ungebunden, was ich als großen Vorteil sehe“, so Haring.

Dass der Zugang zu fähigen Nachwuchskräften für die Unternehmen von großer Bedeutung ist, findet Ursula Haufe, Geschäftsführerin der GWG Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen: „Die Unternehmenspräsentation auf Berufsinformationsmessen war und ist dabei weiterhin ein wichtiger Bestandteil“, betont Haufe.

Digitale Angebote als „gute Alternative“

Dass Präsenz-Messen derzeit noch nicht wieder möglich sind, finden Carina Engelhardt und Michaela Pagel vom „Team Ausbildung“ der Sparkasse Göttingen „schade, aber natürlich verständlich“. Für sie seien die digitalen Angebote eine „gute Alternative“, denn: „Schließlich sind die Interessenten spätestens durch Homeschooling an die verschiedensten digitalen Kommunikationskanäle gewöhnt und haben Erfahrungen mit digitalen Events.“

Die digitale BOM biete „die Chance, sich digital zu begegnen, auszutauschen und Fragen zu beantworten“ – das sei schließlich das Wichtigste.

Die digitale BOM richtet sich an alle, die sich grundsätzlich für das Thema Ausbildung interessieren – und Zugang zu einem aktuellen Internetbrowser haben. Das genügt bereits, um die Messe digital besuchen zu können.

Für die Dauer der Messe, also ab Montag, 15. März, steht auf http://goettinger-tageblatt.de ein Link bereit, den man einfach nur anklicken muss – schon ist man live dabei.

Auch der Weg über die KurzURL https://gturl.de/BOM-Info führt direkt zum „Messegelände“. Dort gibt es auch heute schon zusätzliche Infos. Weitere Auskünfte zur digitalen Berufsorientierungsmesse erteilt Larissa Seidel, Telefon: 0551/ 901-292, digitalmesse@goettinger-tageblatt.de. mr