Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen

Home Sonderthemen Bauen & Wohnen Attraktiv und funktional in die Zukunft
09:06 13.03.2019
Badprofis helfen bei der Verwirklichung des Wunschbads mit barrierefreiem Komfort.
Ruhstrat Haus- und Versorgungstechnik GmbH
Zamponi
Grimmig Meisterbetrieb
Fiedler GmbH
Anzeige

Barrierefreie, in die Zukunft ausgerichtete Bäder werden immer beliebter. Bei den heutigen Möglichkeiten, die Badezimmereinrichtungen bieten, möchte niemand auf einem niedrig installierten Toilettensitz Platz nehmen oder über einen hohen Einstieg in die Dusche steigen müssen. Egal, ob man bei der Körperpflege auf Hilfsmittel angewiesen ist, oder es einfach bequem sein und die Badezimmerplanung schlicht künftigen Anforderungen gerecht werden soll – ein barrierefreies Bad erfüllt viele Anforderungen.

Andreas Grimmig, Obermeister der Sanitär-Innung Südniedersachsen, weiß aus langjähriger Erfahrung, dass barrierefreie Bäder mit zum Teil überraschend einfachen, ergonomisch ausgefeilten Produktentwicklungen die Nutzung des Badezimmers erleichtern. Und ein barrierefreies Bad muss nicht sofort bis ins letzte Detail realisiert werden. Es reicht schon, wenn vorausschauend geplant, und in die Zukunft gedacht wird. So lassen sich hinter Verfliesungen in der Dusche oder über der Badewanne im Zuge einer Modernisierung ganz leicht Verstärkungen für spätere Sitze anbringen. Auch, so Grimmig, sollte generell großzügig geplant werden, wichtig sei außerdem, auf eine ausreichende Türbreite zu achten. Dabei sei es wichtig, dass das Türblatt nach außen aufschwingt beziehungsweise Schiebetüren montiert werden. So bleibt im Raum viel Platz und Bewegungsfreiheit.


Wiegand GmbH

Vielzahl von Möglichkeiten

Eine Vielzahl von Möglichkeiten erleichtern den Alltag im barrierefreien Badezimmer. Ebenerdige Duschen verhindern das Stolpern beim Einstieg, und gut erreichbare Möbel sowie großzügige Spiegel, die auch gut im Sitzen bedient werden können, sind bereits heute eine Annehmlichkeit für jede Generation und später im Alter unverzichtbar. Weiter sollte die Bewegungsfreiheit vor Waschtisch und WC garantiert und die Dusche rutschfest ausgelegt sein. Gleiches gilt für die Badewanne. Der Bewegungsraum davor ist ebenso wichtig wie die Rutschsicherheit in der Wanne. Hier sollte über eine Thermostatarmatur mit Verbrühschutz nachgedacht werden.

Barrierefreie Bäder bieten mehr Komfort für alle Familienmitglieder. Eine Vielzahl von Möglichkeiten erleichtern den Alltag im barrierefreien Badezimmer. FOTOS: R
Barrierefreie Bäder bieten mehr Komfort für alle Familienmitglieder. Eine Vielzahl von Möglichkeiten erleichtern den Alltag im barrierefreien Badezimmer. FOTOS: R

Mehr Bedienkomfort

Ob man sich nun für ein barrierefreies Bad entscheidet, weil einem der Komfort wichtig oder man krankheits- oder altersbedingt auf die besondere Inneneinrichtung im Bad angewiesen ist – alle Produkte des barrierefreien Bades sind vieles gleichzeitig: attraktiv, ansprechend gestaltet und funktional, weiß Andreas Grimmig. Und die Auflistung von Annehmlichkeiten lässt sich fortsetzen. Ist der Waschtisch flach gebaut, unterfahrbar und bietet Kniefreiheit, wird der Bedienkomfort für Menschen die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, erhöht. Und sowohl sanfte Rundungen als auch gerade Flächen schaffen angenehme Armauflagen und Abstützbereiche.

Beim Planen eines barrierefreien Bades muss viel beachtet werden. Die Fachbetriebe der Sanitär-Innung Südniedersachsen stehen mit Wissen und Erfahrung rund um das barrierefreie Badezimmer ihren Auftraggebern zur Seite. Sie machen Vorschläge, wie die vorhandene Raumsituation bestmöglich genutzt werden kann, und klären über Möglichkeiten auf, das Bauvorhaben finanziell fördern zu lassen.

Datenschutz